Datum:14.04. 2013

AC - Fahrsicherheitstraining im TCS Derendingen / SO 14.04.2013

Was haben Fahrsicherheitstrainings mit Murphy zu tun?
By Haddock

Liebe Freunde
Auch wenn ich nicht persönlich vor Ort war, so ist eines sicher, was sich ereignet hat und wer besonders heraus gestochen war, erfahre ich auch hier im Süden Frankreichs. Und so ist es mir eine besondere Freude Euch diese Zeilen praktisch aus dem Exil zu schreiben.
Es gibt Gesetze, die lassen sich einfach nicht aushebeln. Zum einen der frühe Morgen und die Saukälte, zum andern Fahrtrainings und Bruchpiloten. Doch wie komme ich zu dieser Feststellung? Und was hat die Bernerplatte am Mittag mit den Blähungen vom Nachmittag zu tun? Nun all dies erfahrt Ihr gleich weiter unten.
Erstmal möchte ich hier, stellvertretend für alle Kursteilnehmer, Marc danken für die hervorragende Organisation. Ich finde es gut und wichtig, dass die Verkehrssicherheit, unseres Chapters in allen Belangen hochgehalten wird. Danke auch an Pipa für das tolle Angebot für die Notfallapotheke. Ich rate euch diese aufzupimpem und gegebenenfalls noch, zwecks Erhöhung der Sicherheit beim Verkehr, mit dem Notwendigen zu ergänzen. Müssen ja nicht genoppte mit Erdbeergeschmack sein.....!
Andy, der Instruktor am TCS Fahrsicherheitszentrum in Derendingen konnte es kaum fassen. Selten hat er es mit einer so wissbegierigen und durchorganisierten Truppe wie Ihr es seid zu tun. Doch auch Andy's Leistungen waren einfach der Hit. Ein Training ist nur so gut wie die Akteure. Und Leute, es war toll. Jetzt noch was zum Bruchpiloten. Peter und seine Deluxe waren ja bekanntlich am letzten Kurs im Stockental nicht einig wo's langgeht, worauf Ihn die Old Lady abgeworfen hatte. Um diesmal nicht wieder Schrammen davonzutragen, schickte seine Maschine den Öldruck ins Nirvana und streikte beharrlich. 
Wer mich kennt, weiss um meine Liebe zu gutem Essen und erlesenen Weinen, was mich aber, trotz oder wegen seiner Schlichtheit, immer wieder „gluschtet“ ist eine feine Bernerplatte. Und genau so eine wurde am Mittag auch serviert. Die einen oder andern werden ob den bekannten Nebenwirkungen von Kohl & Co. wahrlich zu richtigen Düsenjägern geworden sein. 
Glücklich, aber müde kein kehrten die drei Gruppen, ohne einen Unfall erlitten zu haben, abends wieder heim. Ich danke allen Teilnehmern für euer Verantwortungsgefühl uns allen gegenüber. Jeder der an seiner Fahrfähigkeit arbeitet, trägt dazu bei, dass er in der Gruppe weniger brenzlige Situationen gibt. Ich freue mich auf unsere nächste gemeinsame Ausfahrt.

Take care an ride safe

Haddock