Datum:14.07. 2013

Swiss Harley Day`s Lugano 11.-14.07.2013

Swiss Harley Days

Lugano 2013

By Haddock

 

Liebe Freunde

Ich hatte mich schon lange nicht mehr so auf einen Anlass gefreut, wie auf die heurigen Swiss Harley Days. Obschon es mir leider nicht möglich war schon am Donnerstag anzureisen und ich auch noch früher wieder gehen musste, hatte ich doch sehr viele schöne Begegnungen und Erlebnisse. Als ich am Freitag Mittags auf meine Maschine stieg wusste ich noch nicht einmal, wo ich dann schlafen sollte. Ich fuhr also erst allein Richtung Gotthard. Als ich dann in der Raststätte Nord ein Foto im Facebook postete, rief mich Dieter an und lud mich ein auf den Oberalppass zu kommen. Dort traf ich zusammen mit ihm auch Marcela und Remo. Wir fuhren noch über den Lukmanier, wo ich mal als kleiner Junge in einem Lager war. In Lugano angekommen fuhren dann jene welche ein Zimmer reserviert hatten in ihre Hotels. Ich stürzte mich direkt ins Getümmel und freute mich sehr, dass ich so viele bekannte Gesichter sah. Es ist eben schön zur HOG Familie zu gehören! Um 19.00 h war ich dann verabredet mit den Freunden des Aarechapters und Gästen. Pierre führte uns ins einzige (!) Grotto der Stadt Lugano. Wir assen hier typische Tessiner – Spezialitäten. Danke Rüdolf für die grosszügige Einladung zum Essen.

Wir schauten uns noch die Stände an und kauften dies und das. Langsam machten sich die meisten von uns auf den Weg ins Hotel. Nicht so der Schreibende, hatte ich doch auch jetzt noch kein Zimmer gebucht. So liess ich mich noch ein wenig  von der Menschen - menge treiben und stiess plötzlich auf Erika und ihre drei charmanten Freundinnen.

Wer jetzt denkt, dass sich mein Zimmer – Problem somit gelöst hat ehrt mich zwar, aber etwas übertrieben wär's dann schon gewesen. Zudem waren auch die Vier viel zu früh müde. Kurz vor Zapfenstreich traf ich dann noch auf Antoinette Hug und Malaika N'doro mit einigen Staff – Mitgliedern von HOG. Ihnen und den Helfern aus den  Chaptern ist es zu verdanken, dass diese Anlässe immer wieder so sensationell ablaufen, ja sogar, dass solche Veranstaltungen überhaupt  erst möglich sind. Mädels ihr seid spitze, herzlichn Dank! Schelm, der Böses denkt, nein auch jetzt bestand mein Zimmerproblem noch. Nach dem Besuch  einer lauschigen Bar, wo ich mir noch einen Schlummi genehmigte, fand ich mich in einem weichen Himmelbett mit unglaublich grossen Kissen und wurde von einer Schönheit im wallendem Gewand und langen blonden Haaren sanft in den Schlaf gesungen. Als ich dann gegen Tagesanbruch meiner senilen Bettflucht folge leistete, fand ich mich auf der Parkbank neben meiner Maschine, die ersten Regentropfen  halfen mir jetzt auch nicht wirklich, auch wenn ich lieber weiter geträumt hätte, so hat mich die Realität eingeholt. Ich wechselte also  einige Male meinen Standort und schlief nicht wirklich gut. Morgens dann regte sich endlich wieder das Leben auf der Event – Meile. Nach Kafi, Gipfeli und einer Zeitung in Ticinese, in welcher übrigens eine ganze Seite den Harley Days gewidmet war, gings mir aber dann erstaunlich gut. Ich suchte die Demo Ride auf und freute mich auf meine Freunde vom Aare – Chapter. Leider war für mich der Event bereits fertig und ich machte mich gemütlich auf den Heimweg welcher dann, trotz Seniorenklopfen*, reibungslos ablief.

Was Ihr nach meiner Rückkehr noch alles angestellt habt, wisst ihr selber am besten.

In diesem Sinne : Ride safe & have Fun

 

CU

Haddock

 

*Es kamen dabei keine Tiere oder Kinder zu schaden, ähnliche Ereignisse sind rein zufälliger Natur und Gewalt ist keine Lösung