Datum:01.08. 2014
image5

Patriotenfahrt

PATRIOTENFAHRT 2014
By Haddock

Wer heute den „Prix Croissant“ erhalten hat, ab wie viel Uhr unser Director ein Sandwich bestellen kann und wie ein gewisser Anwärter mit seinen Fahrkünsten Einige verwirrte, lest Ihr weiter unten.
Wie es im Aare – Chapter bereits Tradition ist, trafen wir uns am Nationalfeiertag zur Patriotenausfahrt. Um neun Uhr morgens parkierten nahezu zwanzig Harleys auf dem Parkplatz des Airport Grenchen. Sogar Promis waren dabei: Die „Two Roses“ begleiteten uns heute und Rosemarie war das erste mal mit uns unterwegs. Danke, dass Du dabei warst, wir haben das sehr geschätzt.
Bei, wirklich rechtzeitig bestellten, Kafi/Gipfeli stimmten wir uns auf den heutigen Tag ein, oder zumindest war das vom Schreibenden so gedacht. Einen fetten Strich durch diese Rechnung machten uns aber dann die Frauen und Mannen vom Airport – Restaurant, welche zuerst ein heilloses Chaos um die Bestellung veranstalteten und dann auch noch keine Gipfeli parat hatten!!! Leute der Wirt hat übrigens schon angerufen um den Sachverhalt zu klären. Ihr lest sicher zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle darüber. Wusstet Ihr, dass selbst Pierre als Director erst ein Sandwich bekommt, wenn der Küchenadmiral den Dienst angetreten hat? Jaja ganz schön wichtig diese Leuds in den Küchen dieser Welt!!! Henusode, wenigstens haben wir den restlichen Tag in vollen Zügen genossen. Und obwohl meine Wenigkeit den Anlass geplant hatte, nutzte ich die Gunst der Stunde und zog Märsu als kompetenten Roadcaptain für die Führung des Konvois heran. Danke, dass Du so kurzfristig eingesprungen bist. Bei guter Witterung führte uns die Route über Romont, Orvin und Nods auf den Chasseral, wo wir bei, etwas getrübter Fernsicht, einen kleinen Stopp einlegten. Weiter ging's dann, an jungen Muni's vorbei,via Saint Imier und Renan, zur Little Ranch in La Ferriere. Joel, Silvie und Dieter empfingen uns herzlich und bewirteten uns vorzüglich. Ich danke Joel an dieser Stelle noch einmal für das offerierte Kafi. Leider mussten wir uns, wie immer viel zu früh, von der Little Ranch verabschieden, schliesslich stand noch einiges auf dem Programm. So fuhren wir, nach einer kurzen Baustellenbesichtigung in La Chaux-des-Fonds, über die (pas) Vue des Alpes nach Neuchâtel von dort ging's weiter nach Erlach. Hier genossen wir noch ein kleines, naja einige auch ein grosses Gläceli. Den Rückweg wählten wir über Aarberg, Lyss und Büren a.A zurück nach Grenchen.
Nun, wie Ihr sicher gemerkt habt, habe ich das Gschichtli vom verwirrenden Anwärter unterschlagen. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes und um die Spannung noch etwas zu erhalten lasse ich das jetzt weg. Pierre Andre wird mir dafür sicher dankbar sein.
Dankbar bin auch ich. Dafür, dass Ihr so zahlreich erschienen seid und dass wir alle gut nach Hause gekommen sind. Ich freue mich auf den nächsten Anlass und wünsche noch einen schönen 1. August. In diesem Sinne ride safe & have Fun

CU Haddock